„Konzert für die Freundschaft“ der Rolling Stones in Kuba

rolling-stones

Kubanische Interpretation des Bandlogos der „Stones“ (Quelle: ntd.la)

Havanna. Jetzt ist es offiziell: Die britische Rockband Rolling Stones wird am 25. März in Kubas Hauptstadt Havanna ein Gratiskonzert geben. Das Musikinstitut beim kubanischen Ministerium für Kultur bestätigte, was die Gruppe am Montag auf ihrer Homepage angekündigt hatte. Das „Konzert für die Freundschaft“ wird in der Ciudad Deportiva stattfinden, einer Großanlage mit verschiedenen Stadien und Sportplätzen.

Die Nachricht verbreite sich in den Medien der Insel „mit einer Art Euphorie“ und die sozialen Netzwerke „explodieren mit der Neuigkeit, die so lange Zeit erwartet wurde“, berichtet die kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latina. „Beim Erkunden immer neuer Horizonte und als echte Pioniere des Rock werden die Rolling Stones, die in jeder Ecke des Planeten aufgetreten sind, ihre hochkarätige Show und ihr unglaubliches Repertoire zum ersten Mal in der Geschichte in die Karibik bringen“, heißt es etwa in La Jiribilla, einer kubanischen Kulturzeitschrift.

Die Jugendzeitung der Kommunistischen Partei Kubas merkt an, charakteristisch für die Musik der Rolling Stones „sind ihre schlichten Melodien und einfachen Strukturen, bei denen sie nicht allzuviel Akkorde zur Begleitung rauher Songtexte einsetzen, die soziale Themen berühren. Ihrem klassischen Repertoire des Rock’n Roll haben sie in ihrer ausgedehnten Karriere verschiedenen Stile hinzugefügt, wie Country, Folk, Reggae und Tanzmusik. Sie gelten als eine der größten und einflussreichsten Bands in der Geschichte des Rock.“

Die Gruppe verbindet ihren ersten Auftritt mit einer Initiative „von Musiker zu Musiker“, und bringt von Firmen gespendete Instrumente und Equipment für kubanische Kollegen aller Genres mit. Organisiert wird das Konzert gemeinsam von der Kulturstiftung Bon Intenshon aus Curaçao und dem Kulturministerium Kubas. „Wir haben in unserer langen Laufbahn schon an vielen besonderen Orten gespielt, aber dieser Auftritt in Havanna wird ein Meilenstein für uns und wir hoffen, auch für alle unsere kubanischen Freunde sein“, heißt es in der Ankündigung der Band.

Kuba bildet den Abschluss der ersten Lateinamerika-Tournee der Stones seit zehn Jahren. Konzerte fanden bereits in Chile, Argentinien, Uruguay und Brasilien statt, vor Kuba stehen noch Peru, Kolumbien und Mexiko auf dem Programm. Wie die Pressesprecherin des kubanischen Musikinstitutes mitteilte, sollte das Konzert in Havanna zunächst am 19. März stattfinden, wurde dann aber wegen des Besuches von US-Präsident Barack Obama am 21. März verschoben.

Den ersten Kontakt habe man im Februar 2015 geknüpft, als Darryl Jones und Barryl Fowler, die die Band seit Jahren begleiten, mit den Dead Daisies in Havanna auftraten und sich als Vermittler eines Konzerts der Rolling Stones auf der sozialistischen Karibikinsel anboten. Im Oktober hatte sich deren Sänger Mick Jagger dann mehrere Tage in der kubanischen Hauptstadt aufgehalten. Seitdem wurde das Ereignis konkret geplant.

von Eva Haule / Amerika21

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s